14. Juni 2019
25 Jahre Abzug
Beginn: 16:00
Ort: Bürgerhaus Wünsdorf, Am Bürgerhaus 1
Veranstaltung zum 25. Jahrestag des Abzuges der sowjetisch- russischen Truppen aus Deutschland.

In Anwesenheit des Botschafters der Russischen Förderation in Deutschland, Sergej J. Netschajew, erinnern wir an den Abzug der sowjetischen/russischen Truppen aus Deutschland vor 25 Jahren.
Am Freitag, 14. Juni 2019, lädt die Bücher- und Bunkerstadt Wünsdorf gemeinsam mit der Botschaft der Russischen Föderation in Deutschland und dem Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg zu einer Erinnerungsveranstaltung an den Abzug der Russischen Truppen aus Wünsdorf ein.
Das Treffen beginnt um 16.00 Uhr im großen Saal des Bürgerhauses. Bewohner von Wünsdorf und Umgebung sind herzlich eingeladen.

Am 11. Juni vor 25 Jahren verabschiedete sich die WGT aus Wünsdorf mit einer Militärparade. Die Rückführung der WGT in ihre Heimat war die zahlenmäßig größte Truppenverlegung, die es in Europa im Frieden je gegeben hat.
Die Veranstalter nehmen den Jahrestag des Abzuges zum Anlass, an die Truppen und deren Stationierung auf deutschem Territorium zu erinnern und in der Gegenwart einen deutsch-russischen Austausch zu ermöglichen.

Für den Nachmittag sind Reden des Botschafters der Russischen Föderation in Deutschland, S.E. Herr Botschafter Sergej J. Netschajew und des Ministerpräsidenten des Landes Brandenburg, Herr Dr. Dietmar Woidke, geplant. Auch Matthias Platzeck vom Deutsch-Russischen Forum wird das Wort ergreifen. Im Anschluss bitten Botschaft und Ministerpräsident alle Anwesenden zu Gesprächen im Rahmen eines kleinen Empfangs.

Um 19.00 Uhr beginnt dann im Bürgerhaus aus gegebenem Anlass ein Konzert mit dem Orchester „Nördliche Stadt“. 27 Junge Musiker aus St. Petersburg spielen Rock, Pop und Folklore. Kartenbestellungen (Eintritt: 10,00 Euro) für das Konzert beim Förderverein „Freunde der Bücherstadt Wünsdorf e.V.“ oder an der Abendkasse.